bekiffte Hunde: die Zahl der zugedröhnten Haustiere steigt drastisch
bekiffte Hunde und Haustiere
Die Anzahl bekiffter Haustiere steigt seit der Legalsiierungswelle in den USA dramatisch: 900% Zuwachs seit 2008. (Bildnachweis: istockphoto, taurasha)
Nico Hanfbiz

Seit dem Jahr 2008 sind die bei den Tiernotdiensten (American Society for the Prevention of Cruelty to Animals) gemeldeten Fällen von durch Drogen hervorgerufenen Intoxikationen bei Haustieren um satte 900% gestiegen. So wurden 2008 gerade mal 208 Fälle statistisch festgestellt. 2018 waren es 1.800.

bekiffte Hunde und Haustiere?

Das klingt zunächst einmal auch irgendwie lustig! Ist es aber aber keineswegs leider. Hunde haben beispielsweise weitaus mehr Cannabis-Rezeptoren als Menschen, was auch bedeutet, dass eine für Menschen unproblematische THC-Menge für Hunde bereits grenzwertig sein kann. Und wie der geneigte Cannabis-Freund weiß: Edibles sind weitaus schwerer zu dosieren und die Wirkung tritt meist sehr zeitverzögert auf.

Ein betroffener Hundebesitzer aus den USA hat berichtet, dass sein Lieblingsvierbeiner einen Hasch-Keks aus seinem Rucksack “genascht” hatte und kurze Zeit später mit glasigem Blick einen fast vollkommenen Verlust der Koordinationsfähigkeit erlitt.

Dem Tier wurde dann ein Brechmittel verabreicht und den Rest des Tages hat der Hund dann bekifft zu Hause auf dem Sofa verbracht. Laut Aussage des Besitzers übrigens ohne Spätfolgen.

Sie hat einen recht glücklichen Eindruck gemacht, viel gefressen und geschlafen.

Wichtig in der statistischen Betrachtung: die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen, denn einerseits werden viele Fälle gar nicht erst bemerkt, oder dann womöglich auch einfach verschwiegen und ausgesessen, bis das Tier wieder nüchtern nicht.

Weitere Quellen dazu:
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/cannabis-legalisierung–immer-mehr-notrufe-wegen-bekiffter-hunde-8561636.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt Hanf.biz abonnieren

Immer auf dem Laufenden bleiben... auch per Mail!

You May Also Like

Zahl der Cannabisrezepte in Deutschland steigt

Die Zahl der in Deutschland von den Krankenkassen übernommenen Cannabisrezepten ist stark gestiegen. FDP und Linke bezweifeln nun aber, dass die geplante Anbaumenge von medizinischem Cannabis ausreichend sein wird.

Sind Hanfsamen legal in Deutschland?

In unserer Redaktion kommt seitens der Leser immer wieder Frage auf, ob der Erwerb und Besitz von Hanfsamen in Deutschland legal ist? Wir haben dazu diesen Artikel verfasst, um die Fragen nach der Legalität ein für allemal zu klären.

Aufgepasst beim Reisen: in diesen Ländern ist Cannabis wirklich verboten

In Deutschland ist Cannabis zwar verboten, aber bei geringen Mengen (Thema Eigenbedarf) geht der geneigte Hanf-Konsument in der Regel straffrei aus. In anderen Ländern dieser Welt wird der Besitz und Konsum aber leider ganz und gar nicht so locker behandelt.

BfArM bestätigt 79 Bewerbungen für Cannabislizenz

Bereits seit Ende 2017 ist der Verkauf von medizinischem Cannabis an Patienten mit entsprechendem Rezept in Deutschland legal. Das Problem bisher: der Anbau ist in der BRD nach wie vor verboten! Das soll sich jetzt ändern: das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte vergibt nun erstmals im zweiten Quartal 2019 erste Genehmigungen für den Cannabisanbau.