Indoor oder Outdoor?
Nico

Cannabis kann draußen in der Natur oder in Gebaäuden angebaut werden. Dies hat zur Folge, dass die pflanzen anders wachsen und sogar eine andere Wirkung besitzen.

person holding grey tongs and kush
Indoor Cannabis

Unterschiede in der Pflanze

Indoor wird meist in Städten angebaut aufgrund des Platzmangels und der legalen Lage. Diese werden meist in Wohnungen mithilfe eines indoor-Gewächshauses  herangezüchtet. Da aufgrund des Plazumangels auf engerem Raum angebaut wird, ist der Ertrag im gegensatz zu Outdoor-Pflanzen relativ niedrig.


Outdoor Pflanzen hingegen sind in der Regel größer und schwerer. Die Knospen selbst sind größer und stämmiger, aber eine der sichersten Methoden, die beiden zu unterscheiden, ist der Blick auf den Stamm. Knospen, die im Freien angebaut werden, haben einen deutlich dickeren Stiel als Indoor-Knospen. Indoor-Knospen sind in der Regel kleiner und dichter als die großen, klobigen Knospen von Outdoor.

green cannabis on clear glass jar
Indoor Cannabis

Was ist besser?

Wie die Terpenprofile zeigen, kann Cannabis im Freien genauso gut oder sogar besser sein als Cannabis, das im Innenbereich angebaut wurde. Bei richtigem Anbau sind Indoor- und Outdoor-Cannabis-Ernten praktisch nicht voneinander zu unterscheiden.

Beim Indoor-Anbau haben Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Umgebung, einschließlich Temperatur, Lichtquelle, CO2-Gehalt und Luftfeuchtigkeit, ohne sich um das Wetter kümmern zu müssen. Indoor produziert in der Regel Blüten mit höherem THC-Gehalt, was einem die Möglichkeit gibt, die Wirkung besser einzuschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt Hanf.biz abonnieren

Immer auf dem Laufenden bleiben... auch per Mail!

You May Also Like

Online Werbung für Hanf & Cannabis – Vorsicht Zensur

Webseitenbetreiber, die sich inhaltlich mit dem Thema Hanf auseinander setzen haben ein Problem: die Vermarktung der Inhalte ist nicht immer ganz einfach, oft sogar schlichtweg unmöglich. Zensur und Bevormundung am Beispiel von Google, Facebook und Twitter.

bekiffte Hunde: die Zahl der zugedröhnten Haustiere steigt drastisch

Klingt zunächst lustig, ist aber leider für unsere Lieblingsvierbeiner gar nicht so ungefährlich: Zumindest in den USA steigt die Zahl der Haustiere (vor allem Hunde), die Cannabis- bzw. THC-haltige Produkte verzehrt haben und dann analog zum Menschen in entstprechende Rauschzustände verfallen. Die Zahl der bei den Tiernotdiensten registrierten Fälle ist seit 2008 um 900% gestiegen.

CannaMedical Pharma GmbH mit Lieferengpass: Anzeige in Kanada erfolgt

Die Legalisierung von Cannabis in Kanada zieht mittlerweile weltweit ihre Kreise: deutsche Apotheken haben seit bereits mehreren Wochen akute Probleme und Engpässe beim Nachschub von medizinischem Cannabis, weil der Hauptimporteur CannaMedical Pharma aus Köln selber nicht mehr aus Kanada beliefert werden kann. Die Handelspartner Aurora Cannabis Inc. und die MedReleaf Corporation kommen, laut Aussagen der Kölner, den Lieferverträgen nicht mehr. Jetzt hat das Kölner StartUp Anzeige erstattet.

Funfact: ohne Hanf, hätte Columbus Amerika nie entdeckt!

Wer sich intensiv mit dem Thema Hanf beschäftigt, stößt immer wieder auf beeindruckende und wirklich lustige Fakten. Heute in der Reihe Hanf-Funfacts: die Entdeckung Amerikas, die ohne Hanf vermutlich nicht oder viel später stattgefunden hätte.