Weed auf Amazon
Nico

Amazon unterstützt die Bemühungen um eine Reform der Cannabispolitik

Amazon Pakete

Wie steht Amazon zur Cannabispolitik?

Im Juni 2021 gaben sie bekannt, dass Amazon Marihuana aus seinem umfassenden Drogenscreening-Programm vor der Einstellung für nicht regulierte Positionen (z. B. Positionen, die nicht vom Verkehrsministerium reguliert werden) ausschließen würde. Amazon stellte auch die Beschäftigungsfähigkeit ehemaliger Mitarbeiter und Bewerber wieder her, die zuvor gekündigt oder bei stichprobenartigen oder vor der Einstellung durchgeführten Marihuana-Screenings zurückgestellt worden waren.

“Wir haben diese Änderungen aus mehreren Gründen vorgenommen. Erstens haben wir erkannt, dass eine zunehmende Anzahl von Staaten zu einem gewissen Grad der Cannabis-Legalisierung übergeht, was es schwierig macht, ein gerechtes, konsistentes und nationales Programm für Marihuana-Tests vor der Einstellung umzusetzen. Zweitens zeigen öffentlich zugängliche nationale Daten, dass Marihuana-Tests vor der Einstellung unverhältnismäßig große Auswirkungen auf farbige Menschen haben und ein Hindernis für die Beschäftigung darstellen. Und drittens bedeutet Amazons Wachstumstempo, dass wir immer auf der Suche nach großartigen neuen Teammitgliedern sind, und wir haben festgestellt, dass die Abschaffung von Vorabtests auf Cannabis es uns ermöglicht, unseren Bewerberpool zu erweitern.“ (Quelle)

brown cardboard boxes on white metal rack
Amazon Lagerhaus

Wird man auf Amazon bald Cannabis kaufen können?

Die Unterstützung von Amazon für die Legalisierung von Cannabis ist eine große Sache. Das Unternehmen beschäftigt weltweit fast 1,3 Millionen Menschen, und diese Ankündigung räumt mit der Prohibitionsfabel auf, dass Menschen, die in ihrer Freizeit kiffen, keine gesunden, glücklichen und produktiven Arbeitnehmer sein können.
Aber sie wirft auch das Schreckgespenst auf, dass Amazon nach der Legalisierung das Mittagessen der Cannabisindustrie essen wird. Die Vorstellung, dass Amazon-Prime-Drohnen Gras vor Amerikas Haustüren abliefern, erschreckt nicht nur die Prohibitionisten von einst. Sie jagt auch den Cannabis-Händlern einen Schauer über den Rücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt Hanf.biz abonnieren

Immer auf dem Laufenden bleiben... auch per Mail!

You May Also Like

Online Werbung für Hanf & Cannabis – Vorsicht Zensur

Webseitenbetreiber, die sich inhaltlich mit dem Thema Hanf auseinander setzen haben ein Problem: die Vermarktung der Inhalte ist nicht immer ganz einfach, oft sogar schlichtweg unmöglich. Zensur und Bevormundung am Beispiel von Google, Facebook und Twitter.

bekiffte Hunde: die Zahl der zugedröhnten Haustiere steigt drastisch

Klingt zunächst lustig, ist aber leider für unsere Lieblingsvierbeiner gar nicht so ungefährlich: Zumindest in den USA steigt die Zahl der Haustiere (vor allem Hunde), die Cannabis- bzw. THC-haltige Produkte verzehrt haben und dann analog zum Menschen in entstprechende Rauschzustände verfallen. Die Zahl der bei den Tiernotdiensten registrierten Fälle ist seit 2008 um 900% gestiegen.

CannaMedical Pharma GmbH mit Lieferengpass: Anzeige in Kanada erfolgt

Die Legalisierung von Cannabis in Kanada zieht mittlerweile weltweit ihre Kreise: deutsche Apotheken haben seit bereits mehreren Wochen akute Probleme und Engpässe beim Nachschub von medizinischem Cannabis, weil der Hauptimporteur CannaMedical Pharma aus Köln selber nicht mehr aus Kanada beliefert werden kann. Die Handelspartner Aurora Cannabis Inc. und die MedReleaf Corporation kommen, laut Aussagen der Kölner, den Lieferverträgen nicht mehr. Jetzt hat das Kölner StartUp Anzeige erstattet.

Funfact: ohne Hanf, hätte Columbus Amerika nie entdeckt!

Wer sich intensiv mit dem Thema Hanf beschäftigt, stößt immer wieder auf beeindruckende und wirklich lustige Fakten. Heute in der Reihe Hanf-Funfacts: die Entdeckung Amerikas, die ohne Hanf vermutlich nicht oder viel später stattgefunden hätte.